Das eigene Haus selber umbauen

Etwas selber umzubauen ist immer eine sehr große Herausforderung. Besonders interessant ist das aber beim Umbau eines Hauses. Alleine, dass man genau planen kann wie es mal später aussehen soll macht schon einen riesigen Spaß. Dann ist auch der finanzielle Aspekt nicht zu unterschätzen. Wer den Umbau in Eigenregie durchführt, kann kräftig sparen.

Selbst machen und eine viel bessere Grundlage schaffen

Alles was man selbst am Umbau tun kann, kostet keinen Handwerkerlohn, sondern nur die reinen Materialkosten und die investierte Zeit. Natürlich sollte zu allererst mal ein Plan existieren, was, wie und mit welchem Material umgebaut werden soll. Dann sollte man genauestens ausmessen, damit man nicht zu viel Material übrighat. Ein weiteres Problem, das den Baubeginn verzögern kann ist, dass entscheidende Materialien fehlen. Eine gute Planung bei der Anschaffung ist also unerlässlich.

Auch beim Kauf von Maschinen und Elektrogeräten (zum Bau oder für den späteren Haushalt) steht man meist vor vielen Fragestellungen. Tolle Tipps, interessante und informative Videos und den ein oder anderen Expertenbeitrag findet man unter anderem auf www.elektroprofi-im-netz.de und hat somit die Möglichkeit an wichtige Informationen zu gelangen. Der Ratgeber hilft dort weiter, wo man selbst nicht mehr weiterweiß.

Viel am Hausbau kann man selber machen

haus umbauenDie Vor- und Nachteile von verschiedenen Materialen kann man im Internet nachlesen. Nicht nur, dass so ein Umbau Spaß macht und man hinterher alles genauso hat, wie man es geplant hat, es erfüllt einen auch mit Stolz, wenn man sagen kann: „Das habe ich alles selbst gemacht!“ So bekommt der Name „Eigenheim“ eine ganz individuelle Bedeutung. Das fängt beim Fliesenlegen im Bad an und hört beim Verlegen des Fußbodens auf. Für alles gibt es Handwerker, welche man aber teuer bezahlen muss, was dann zu den Materialkosten noch dazu kommt.

Eine Trockenbauwand, die den Küchen- und Wohnbereich erfolgreich voneinander trennt, ist ohne Probleme, mit dem richtigen Werkzeug und dem nötigen Knowhow, ganz einfach eingezogen. Sollte das ein oder andere Werkzeug mal nicht zur Hand sein, dann kann man es, für kleines Geld, auf entsprechenden Baumärkten ausleihen. Auf diesem Wege kann man gleich, wenn man so ein kleiner Hobbybastler ist, die neuesten Werkzeuge ausprobieren, die gerade auf dem Markt sind, bevor man sich für eines der Werkzeuge zum Kauf entscheidet. Oft lohnt sich das Ausleihen auch finanziell, da man die Teile in Zukunft nicht mehr benötigt.

Fazit zum selber Bauen

Wenn man den Umbau am Haus selbst vornimmt, hat man auch den ein oder anderen Einbau oder Umbau der einfach einzigartig ist. Die Wohnung ist danach eben etwas ganz Besonderes. Meist ist es etwas was sonst keiner besitzt. Beispielsweise der extra angefertigte Einbauschrank in der speziell dafür vorgesehenen Ecke. So ist nach dem Umbau, den man selbst vorgenommen hat, das Haus wirklich etwas Besonderes, Einzigartiges und genauso wie man es sich vorgestellt hat.

P.S. Häufig muss beim Umbau auch mal etwas abgerissen werden. Die besten Abbruchhammer haben wir im Abbruchhammer Test zusammengestellt. Beliebt sind vorallem die Abbruchhammer von Bosch und die Abbruchhammer von Dewalt.

Das könnte Dich auch interessieren …